Drei antike Haushaltsgeräte, zur Verfügung gestellt von Landwirt Heinrich-Wilhelm Düren, schmücken zurzeit das Schaufenster der Heimatfreunde Stockum/Düren an der Hörder Straße 367. Diese antiken Schmuckstücke waren früher in einem Bauernhaushalt ständig im Einsatz.

Eine mittelalterliche Holzmolle. Diese aus einem Stück gefertigte Schale wurde früher zum Teigkneten und zur Herstellung von Wurst verwendet.

Mit der Wurstfüllmaschine und den verschieden großen Füllrohren wurde die  Wurstfüllung in den Saitling oder Darm gepresst. Eine Kurbel überträgt dabei die Kraft auf die Presse.

Mit dem antiken Butterfass wurde durch Drehen der Handkurbel sicherlich schon viel Rahm zu Butter verarbeitet.

Foto: Karoline Robbert