„Das Seniorenhaus am Helfkamp soll am 1. März nächsten Jahres bezugsfertig werden“, erklärt Hans-Jürgen Bungert. Der 61-jährige ist schon lange in der Pflege aktiv und wird gemeinsam mit seiner 25jährigen Tochter Annina das Haus leiten.


Bürgermeisterin Sonja Leidemann und Bauherr Hans-Jürgen Bungert beim Richtfest des neuen Seniorenzentrums in Stockum mit Kindergärtnerinnen sowie Mädchen und Jungen der städtische Kita von neben an. Geplant sind auch gemeinsame Aktionen mit allen Stockumern, Schulen, Kindergärten und Nachbarn.

Am 12. September konnte Richtfest gefeiert werden. Auf dem 5.700 Quadratmeter großen Grundstück wird eine Pflegeheim gebaut: mit 80 Plätzen und 15 Kurzzeitpflegplätzen, zwei bis drei Gästezimmern für Angehörige und natürlich Aufenthaltsbereichen. Zwischen dem winkelförmigen Bau wird es auch einen Garten für die Bewohner geben. Gleich daneben entsteht noch ein separates Wohnhaus mit elf Einheiten für betreutes Wohnen.

„Es soll ein offenes Haus voller Leben werden“, erklärt der Bauherr weiter. Vereine und Nachbarn werden mit in Boot geholt und können sich mit Aktionen für Jung und Alt beteiligen, und schon beim Richtfest wurden die ersten Kontakte geknüpft. Hier in Stockum soll für Pflegebedürftige ein neues Zuhause entstehen, damit sie ihre angestammte Heimat nicht verlassen müssen.

Das familiengeführte Unternehmen sucht zur Verstärkung des Teams noch engagierte Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben und gemeinsam mit den Betreibern am Aufbau des Seniorenheims mitwirken möchten. Interessierte examinierte Pflegefachkräfte und Pflegehilfskräfte können sich wenden Hans-Jürgen Bungert, Hermannstraße 48-50, 44263 Dortmund, Telefon: 0231-9052926. Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Text und Foto Karoline Robbert